Doppelmarathon

Zweitages-Doppelmarathon am Samstag und Sonntag

1. Etappe

42 km, 2000 Höhenmeter

Gondo – Simplonpass – Bistinenpass – Nanztal – Ried-Brig
GIS-Daten: Gondo Marathon 1. Etappe

Am ersten Tag läuft man von Gondo durch die imposante Gondoschlucht nach Simplon Dorf, dann zum Simplonpass und zum höchsten Punkt auf dem Bistinenpass (2417 m ü. M.) ins Nanztal und durch die Saltinaschlucht nach Brig. Im Gedenken an die allererste Austragung, als die Brücke vom Unwetter weggerissen worden war, wird der kalte Bergbach 2 km vor dem Ziel durchquert (gut gesichert durch die Feuerwehr).

2. Etappe

42 km, 2200 Höhenmeter

Ried-Brig – Simplonpass – Gabi – Fuggi – Gondo
GIS-Daten: Gondo Marathon 2. Etappe

Am zweiten Tag geht's von Ried-Brig auf dem legendären Stockalperweg und auf dem Talweg Ganter auf den Simplonpass, dann hinunter nach Simplon-Dorf und nach Gabi, wo ein happiger Aufstieg aufs Furggu wartet. Durchs Zwischbergental läuft man zurück nach Gondo.

Kategorien

Doppelmarathon

  • Männer / Frauen 1: 29-jährig und jünger
  • Männer / Frauen 2: 30- bis 39 jährig
  • Männer / Frauen 3: 40- bis 49-jährig
  • Männer / Frauen 4: 50- bis 59-jährig
  • Männer / Frauen 5: 60- bis 64-jährig
  • Männer / Frauen 6: 65-jährig und älter

Startgeld und Leistungen

Doppelmarathon

Das Startgeld beträgt CHF 160.– (bis am 10. Juni CHF 144.–). Im Startgeld inbegriffen sind:

  • Pasta-Party am Freitagabend im Stockalperturm in Gondo
  • Verpflegung während dem Wettkampf
  • Materialtransport Gondo–Ried-Brig (Samstag) und Ried-Brig–Gondo (Sonntag)
  • Busticket für die Fahrt mit dem Bus über den Simplonpass (Brig–Gondo–Iselle)
  • Erinnerungs-T-Shirt für alle Läufer:innen
  • Preise für alle Finisher des Doppelmarathons (Spezialpreise für die besten drei pro Kategorie)
  • Preisgeld für die fünf besten Läufer:innen des Doppelmarathons

Renninfos

Teilnahmeberechtigung

Nur gut trainierte Läuferinnen und Läufer sind den Anforderungen des Doppelmarathons gewach­sen. Teilnahmeberechtigt sind Erwachsene ab 18 Jahren. Für das Gondo Running und den Gondo Plausch sind Jugendliche ab 16 Jahren, in Begleitung der Eltern ab 12 Jahren zugelassen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Versicherung ist Sache des Teilnehmers. Der Organisator lehnt jede Haftung für Un­fälle, Schäden und Diebstähle ab.

Streckenführung und Streckenmarkierung

Die Strecke wird mit Bändern, blauen Punkten und Wegweisern markiert. Die markierte Strecke darf nicht verlassen werden. Für entfernte und abgeänderte Markierungen durch Dritte lehnt der Orga­nisator jede Haftung ab. Bei schlechter Witterung kann die Strecke abgeändert werden. Bei Gewit­ter, Wetterumsturz usw. hat der Organisator das Recht, eine Etappe abzubrechen.

Startnummer und Pflichtausrüstung

Die Startnummer muss gut sichtbar getragen werden. Bei gutem Wetter gibt es sonst keine Pflicht­ausrüstung. Der Veranstalter empfiehlt aber das Mitführen einer Trinkflasche sowie einer leichten Windjacke. Bei schlechtem Wetter kann der Ver­anstalter das Mitführen einer leichten Windjacke für obligatorisch erklären (der höchste Punkt auf dem Bistinenpass liegt auf 2417 m ü.M.). (Walking-) Stöcke sind in allen Kategorien erlaubt. Wer mit Stöcken läuft, muss diese auf der ganzen Strecke dabei haben (sie dürfen nicht zwischendurch an Helfer abgegeben werden).

Verpflegungsposten und medizinische Betreuung

Die Verpflegungspos­ten liegen 5 bis 10 km auseinander. Es wird Wasser, Tee, kohlen­hydrathaltige Getränke und feste Nahrung (wie Gel, Bananen, Riegel usw.) ange­boten. Das medizinische Betreuerteam ist berechtigt, nach Rücksprache mit dem Rennarzt Teilnehmer aus dem Rennen zu nehmen, wenn dies aus gesundheitlichen Gründen notwendig ist. Den Weisungen ist Folge zu leisten. Der Organisator lehnt jede Ver­antwortung bei Unfällen, Folgen aufgrund eines schlechten Gesund­heitszustandes, Stürzen usw. und bei Zuwiderhandlungen gegen die Anweisun­gen des medizini­schen Betreuerteams ab.

Kleider- und Materialtransport

Das persönliche Material der Läufer (für die Übernachtung in Ried-Brig) wird vom Organisator vom Start in Gondo zum Ziel in Ried-Brig (am Samstag) und vom Start in Ried-Brig zum Ziel in Gondo (am Sonntag) transportiert. Wertgegenstände können im Rennbüro abgegeben werden.

Zeitlimiten und Zielschluss

Läufer, welche die Zeitlimiten nicht einhalten können, müssen von den Streckenposten aus dem Rennen genommen werden. Wer die Zeitlimiten am ersten Tag nicht schafft, darf am zweiten Tag erneut starten (ausser Konkurrenz). Wer am zweiten Tag die Zeitlimite im Gabi nicht schafft, darf auf die Strecke des Gondo Runnings (durch die Gondoschlucht) nehmen (ausser Konkurrenz). 

1. Etappe: auf dem Simplonpass: 12.00 Uhr; Schratt: 15.00 Uhr; Ziel: 16.30 Uhr
2. Etappe: auf dem SImplonpass: 12.00 Uhr; Gabi: 14.00 Uhr: Ziel: 17.00 Uhr
Gondo Running und Plausch: Zeitlimite im Gabi: 15.00 Uhr

Aufgabe und Rennabbruch

Läufer, die aus dem Rennen aussteigen, haben sich unbedingt bei einem Kontrollposten oder bei der Rennleitung abzumelden (sonst wird eine Suchaktion gestartet). Der Transport zum Etappenziel wird durch den Organisator organisiert. Hat ein Läufer während des Wettkampfes gesundheitliche Schwierigkeiten, sind die anderen Teil­nehmer verpflichtet, ihm erste Hilfe zu leisten und die Organisatoren zu benachrichtigen.

Begleiter und Zuschauer

Die Laufstrecke führt meist über Single-Trails, kommt aber immer wieder in der Bereich der Passstrasse. Für Begleiter und andere Zuschauer gibt es sowohl bei der ersten als auch bei der zweiten Etappe mehrere Möglichkeiten, die Läufer an der Strecke zu sehen und anzufeuern. Aus Fairness-Gründen ist es den Zuschauern aber nicht erlaubt, die Läuferinnen und Läufer per Bike oder zu Fuss zu begleiten.

Anreise

Anreise mit dem Auto

Von Brig führt eine gut ausgebaute Strasse über den Simplonpass (2005 m ü. M.) nach Gondo. In Gondo und Ried-Brig gibt es für die Läufer:innen und Zuschauer:innen Parkplätze.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Gondo ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbarBrig erreicht man mit dem Zug (von Zürich oder Basel in rund 2 Std., von Bern in rund 1 Std.). Von Brig verkehrt ein Bus (PostAuto) über den Pass nach Gondo. Am Samstagmorgen bieten wir einen Extrabus von Brig (Abfahrt um 6.00 Uhr beim Bahnhof) und Ried-Brig (um 6.10 Uhr) nach Gondo an. Dieser kann bei der Anmeldung gebucht werden. Auch Ried-Brig kann mit dem PostAuto erreicht werden.

Für Läufer und Begleiter, die mit dem öffentlichen Verkehr anreisen, stellt uns PostAuto Wallis die Busstrecke zwischen Brig, Ried-Brig und Gondo Gratistickets zur Verfügung. Diese können bei der Anmeldung bestellt werden (gültig am Wettkampfwochenende von Freitag bis Montag).

Am Freitagabend, wenn kein Bus mehr über den Pass fährt, kann man den Zug von Brig nach Iselle (Italien) nehmen und von da den Bus nach Gondo.

Fahrplan von Zug und Postauto

Unterkunft & Verpflegung

Unterkünfte und Hotels in der Region

Falls Sie eine Unterkunft in Gondo, Ried-Brig oder Brig suchen, empfehlen wir Ihnen die

Website von Brig Simplon Tourismus.

Verpflegung und Gruppenunterkunft

Am Freitagabend gibt es in Gondo für die Läufer:innen Pasta (im Startgeld inbegriffen). Am Samstagmorgen gibt's ein reichhaltiges Frühstück in Gondo, am Samstag Abendessen in Ried-Brig und am Sonntagmorgen Frühstück in Ried-Brig (bitte die Mahlzeiten bei der Anmeldung buchen). Ebenso gibt es eine Gruppenunterkunft in Gondo und in Ried-Brig (ebenfalls bei der Anmeldung buchen). Auch für Begleiter:innen können Mahlzeiten und Unterkunft gebucht werden.

Die Anzahl Plätze in der Gruppennterkunft in Ried-Brig ist beschränkt (Reihenfolge der Anmeldung massgebend; bitte Schlafsack mitnehmen). Bei der Online-Anmeldung und im Rennbüro können zusätzliche Gutscheine (z.B. für Begleitpersonen) gekauft werden.

Die Preise betragen für Läufer und für Begleitpersonen:

  • Übernachtung in Gondo und in Ried-Brig: je CHF 20.–
  • Früstück in Gondo und in Ried-Brig: je CHF 12.–
  • Abendessen in Ried-Brig: je CHF 22.–